Bezahlbar. Gut. Wohnen.

Forschungsschwerpunkt Wohnen

Die erweiterte deutsche Neuauflage zum 2014 erschienenen Buch Affordable Living erschien 2016 bei Jovis mit dem Titel: Bezahlbar. Gut. Wohnen. Strategien für erschwinglichen Wohnraum. 2017 wurde das Buch in 2. Auflage herausgebracht und wurde mit dem Architekturbuchpreis des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt ausgezeichnet.

Angemessenen und bezahlbaren Wohnraum für Alle zu schaffen, ist eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Die Kosten für Wohnraum steigen nicht nur in gesuchten Lagen schneller als die Einkommen. Teile der Bevölkerung werden verdrängt. Bezahlbarer Wohnraum wird oft gleichgesetzt mit billigem Bauen und einschlägige Klischees wie kleine Fenster, schlechten Materialien oder monotonem Geschosswohnungsbau.

Das Buch beschäftigt sich mit der Frage wie Strategien für bezahlbares Wohnen auch Treiber für Innovationen sein können. Neue Prozesse des Planens und Entwerfens, neue Modelle des Zusammenlebens und -arbeitens, ungewöhnliche räumliche Strategien, bedarfsgerechtere und flexible Grundrisse zeigen Möglichkeiten. Im Buch werden unter anderem die Gewinner des Hans Sauer Preis 2016 gezeigt, wegweisende Projekte, die vor allem aus dem Kontext neuer Bauherrenmodelle soziale Innovationen zeigen.

 


Klaus Dömer, Hans Drexler, Joachim Schultz-Granberg: Bezahlbar. Gut. Wohnen.  Strategien für erschwinglichen Wohnraum, Jovis, Berlin 2016 >>


Titel Bezahlbar Gut Wohnen

award cermony DAM, Frankfurt

Kernteil des Buches ist die systematische Analyse von 17 wegweisenden gebauten Projekten, die sich vor allem in Zentraleuropa befinden. Die Auswertung der Projekte verfolgt einen induktiven Ansatz, beruhend auf evaluiertem Wohnwert und Kostenkennwerten, einer hierfür speziell entwickelten Kosten-Nutzen-Analyse. Das Kriterium der Bezahlbarkeit ergibt sich aus dem Vergleich der lokal stark variierenden realen Kaufpreise bzw. Mieten der analysierten Projekte im Verhältnis zu lokalen statistisch erfassbaren Durchschnittswerten. Die Abweichung vom Durchschnitt liefert eine relative und vergleichbare Indikation für die Bezahlbarkeit.

Mit diesem Buch wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der Quantitäten und Qualitäten in Betracht zieht und die Frage des Wohnens auch als soziales Phänomen in Ursachen und Wirkungen darstellt. Der best-practice Katalog ist erweiterbar und bietet übertragbare Impulse für bezahlbares Wohnen. Die gewählten Beispiele stehen für eine repräsentative Auswahl von kostensenkenden Strategien. Prinzipielle Ähnlichkeiten innerhalb der betrachteten Projekte führen zu sechs Gruppierungen: Aktives Wohnmodell, Sozialer Katalysator, Rohbauregal mit Ausbauoption, Kompakte Wohnmodelle, Effiziente Struktur, Qualifizierte Wohnmaschine.

Liste der Projekte

 

Klaus Dömer, Hans Drexler, Joachim Schultz-Granberg
Bezahlbar. Gut. Wohnen. – Strategien für erschwinglichen Wohnraum
Konzept und Gestaltung: Bucharchitektur \ Kathrin Schmuck, Klaus Dömer
Zeichnungen: Tobias Grothues, Tabellen: Adrian Stapf
1. Auflage 2016, 2. Auflage 2017
Deutsch
Klappenbroschur
14 x 19 cm
296 Seiten, ca. 240 Abb.
ISBN 978-3-86859-432-410.2016
Jovis Verlag

 

weitere Publikationen
Affordable Living
City and Wind
Atlas IBA-Hamburg