Meerbusch – Osterath

Konversion Schulgelände

SSG Meerbusch Perspektive
Ein Ensemble von Stadtvillen ergänzt den vorhandenen Bestand und bildet ein Wegenetz wichtiger Verknüpfungen in die umliegende Stadt. Am zentralen Wegekreuz entsteht der mit alten Platanen flankierte Quartiersplatz als neue Adresse nördlich der Innenstadt. Wohnbereiche mit Gärten und Gemeinschaftsflächen bilden eine hohe Wohnqualität.

Der ehemalige Schulhof der Barbara-Gerretz-Schule wird der neue zentrale Quartiersplatz an der Kreuzung zweier Hauptwegeverbindungen. In alle vier Himmelsrichtungen lassen sich von hier aus schnell und direkt angrenzende Gebiete erreichen: im Süden das Ortszentrum und Kirche, im Westen Schulen und Kindergarten, im Osten Stadtpark und Bahnhof und angrenzende Wohngebiete im Norden.

Am nördlichen Gebietsrand entstehen größere zusammenhängende Baufelder, die flächeneffizient entwickelt werden können. Hier befinden sich Stadtvillen, die auf den unregelmäßigen Grundstückzuschnitt und die Abgrenzung der Entwicklungsetappen nach Vorgabe der Abstandsflächen reagieren. Sie ermöglichen eine Vielfalt an Grundrisslösungen. Die Baukörper können schrittweise in Bauphasen errichtet werden.


Masterplan Konversion, Wettbewerb, 1. Preis


Programm: 120 Wohnungen, 3,4 ha

Standort: Meerbusch-Osterath, DE

Jahr: 2016 – 2018

Auftraggeberin: Stadt Meerbusch

Team: Therese Granberg, Joachim Schultz-Granberg, Martin Dennemark, Daniel Heuermann

Partner: bbz landschaftsarchitekten berlin


distance space

Schnitt, Blickrichtung Norden

phase 1

phase 2

phase 3

 

 

weitere Konversionen
Oxford-Kaserne