ClusterLOG

Handbuch Cluster-Wohnen

Die zunehmende Individualisierung der Gesellschaft und die Differenzierung der Lebensmuster führen zu einer Pluralisierung der Wohnbedürfnisse. Im Auftrag der Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte (WBM) wird das Cluster-Wohnen als gemeinschaftliche Wohnform untersucht und mit einem Handbuch die Integration ins Portfolio vorbereitet. Für die kooperative und gemeinwohlorientierte Entwicklung des Hauses der Statistik wurden prototypische Grundrisse entwickelt.

Mit dem Handbuch ClusterLOG erweitert die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, das bestehendes Angebot auf dem Berliner Wohnungsmarkt für Menschen, die sich ein selbstbestimmtes Wohnen in Gemeinschaft wünschen. Sie reagiert damit auf eine gestiegene Nachfrage und will Menschen unterschiedlichen Alters und in verschiedenen Lebenssituationen eine neue Form von bezahlbarem Wohnen und Zusammenleben ermöglichen.

Autarke Wohneinheiten unterschiedlicher Größe werden mit gemeinschaftlichen Räumen zusammengeschlossen. Dadurch können Menschen im Vergleich zum regulären Wohnungsmarkt kostengünstiger wohnen. Gleichzeitig eröffnen die Gemeinschaftsflächen eine räumliche Freizügigkeit wie man sie in üblichen Mietwohnungen nicht vorfindet.

Eine Recherche übertragbarer wegweisender Projekte ermöglicht es, die individuellen Berliner Parameter für das öffentlich geförderte Wohnmodell zu finden und zu justieren. Auf dieser Basis entstanden nach diskursivem Austausch mit externen Experten Empfehlungen, die im ClusterLOG abgebildet werden.


Studie / Handbuch


Programm: Handbuch zum Cluster-Wohnen

Jahr: 2020

Auftraggeber: WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH

Team: Joachim Schultz-Granberg, Therese Granberg, Daniel Heuermann

Partner: Stadtbox